(D)ein Beitrag zum Klimaschutz

Die in Deutschland durchschnittlich pro Kopf erzeugte CO2 Menge liegt im  Jahr bei über elf Tonnen und ist mehr als sieben mal so hoch wie die eines durchschnittlichen Inders. Dies ist zu viel für unser Klima und auch zu viel um die in Europa selbstgesteckten Ziele (siehe z.B. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz) zu erreichen. Umso wichtiger, dass jeder Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

So können wir versuchen, unseren eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern. Wir haben die Möglichkeit durch unsere Lebensweise bzw. durch Einschränkungen oder Verhaltensänderungen die CO2-Menge aktiv zu reduzieren. Im Beitrag zur CO2 Belastung findet sich eine Zusammenstellung zur Identifikation von Potentialen dazu.  

Die Entscheidungen hierfür sind natürlich persönliche Entscheidungen. Wir  wollen hier nur ein paar Informationen zu diesen Potentialen (allgemein aber auch speziell für Neubiberger/innen) dazu zusammenstellen.

Welchen Beitrag zum Klimaschutz können wir also selber leisten? Unser Beitrag dazu kann durch technologische Verbesserungen stattfinden – oder durch größere und kleinere Opfer oder Einschränkungen: 

  • Nachhaltiges Heizen und Beleuchten von und in Gebäuden hat einen großen Einfluss auf  den CO2 Ausschuss. Hier sind neben verbessertem Nutzungsverhalten auch Sanierungen sinnvoll. Siehe hierzu unseren Beitrag zu Energetischen Sanierungen.
  • Verkehrsmittelwahl sowie Häufigkeit und Distanz zu Reisezielen beeinflussen maßgeblich die CO2 Bilanz, wie im Beitrag zur CO2 Belastung angegeben. Konkret für Neubiberg wird diesbzgl. im Beitrag “Mobilität in Neubiberg” eingegangen.
  • Etwas weniger tierische Produkte zu nutzen hilft – auch für  Nicht-Veganer. Reduktion von allgemeinem Konsum (über ein Drittel unseres CO2 Ausstoßes) ist auch hilfreich. Siehe hierzu auch den Beitrag zur CO2-Belastung.
  • Letztlich kann man CO2 durch Spenden kompensieren. Dies ist im Beitrag zur CO2 Kompensation beschrieben.
Dein Beitrag zum Klimaschutz