Welches Waschmittel?

Welches klimafreundliches Waschmittel ist zu empfehlen und auf welche Inhaltsstoffe sollte mein beim Kauf oder der eigenen Herstellung achten? Die erschreckende Statistik de Umweltbundesamtes über unseren Verbrauch an Wasch-Chemikalien pro Tag, pro Jahr und pro Lebenszeit, die danach oft nicht ausreichend gefiltert in die Umwelt gelangen, sollte jeden zum Einsparen und zur richtigen Produktwahl motivieren. 

Was gehört in ein klimafreundliches Waschmittel?

  • Waschaktive Substanzen (WAS), die sog. Tenside (auch Seife ist ein Tensid)
  • Einen Wasserenthärter – je nach Härtegrad zu dosieren
  • Eventuell bei Bedarf ein Fleckensalz (Bleichmittel).

Damit ist dann auch schon Schluss. D.h. diese Inhaltsstoffe eines klimafreundlichen Waschmittels reichen mehr braucht man zum erfolgreichen Waschen nicht. Eine Anleitung zum Waschmittel selber machen findet sich auf Utopia.

Was aber findet sich sonst noch alles in den meisten Waschmittelpackungen? Laut Inhaltsangabe werden Enzyme, Phosphate, Duftstoffe, Weichspüler, optische Aufheller, Bleichmittelstabilisatoren, Bleichmittelaktivatoren, Mikroplastik, Schaumbremser und Rieselsalze (bei Waschmittelpulvern) beigefügt!

Nicht alle dieser Inhaltsstoffe sind in den Kläranlagen gut abbaubar – dann bedeuten sie Gifte für die Umwelt und Wasserbewohner. Sie zerstören Lebensräume an den Flüssen, in den Seen und Meeren – und ihre Reste gelangen in unseren Nahrungskreislauf.

Die Chemikalien schädigen unser Grundwasser  –  und ihre Reste gelangen auf den verschiedensten Wegen in unseren  Nahrungskreislauf – mit all den z.T. katastrophalen Folgen. Und zu guter Letzt bitte ich Sie auch zu bedenken dass für jeden dieser Bestandteile teils grausame Tierversuche durchgeführt werden.

Unsere Mindest-Empfehlung für Waschmittel

Unsere Mindest-Empfehlung sowohl für Waschpulver und wie auch für Flüssigwaschmittel (für die 30-Grad-Wäsche) – ist: Kaufen Sie nur Produkte mit dem EU-Ecolabel (der sog. Euroblume) oder mit dem Blauen Engel.

Diese Marken kann ich für klimafreundliche Waschmittel empfehlen:  Ecover, Sonett, Sodasan, Dr. Bronner‘s

Bei Waschpulver sollte man sich darüber hinaus für das sog. Baukastenprinzip entscheiden: Das bedeutet eine Beschränkung auf die oben unter 1-3 genannten Bestandteile, und zwar jeweils getrennt. Das hat den großen Vorteil, dass je nach Wasserhärte der Enthärter passend dosiert werden kann, ohne die umweltbelastenden (sonst dazu gemischten) Tenside unnötig zu erhöhen. Und ein Bleichmittel ist ohnehin fast nie nötig.

Darüber hinaus rate ich dringend davon ab Weichspülern zu verwenden, da diese ebenfalls eine extrem schädigende Wirkung auf die Umwelt haben. Trocknen Sie Ihre Haut lieber mit einem härteren Frottétuch – das belebt und ist gut für die Umwelt.  

Weiterführende Informationen bei der Fragestellung “Welches Waschmittel ist klimafreundlich?”

Umweltbundesamt: “Weniger ist mehr – auch beim Frühjahrsputz” – Verschiedene Stoffe aus Reinigungsmitteln gelangen über das Abwasser in die Umwelt und belasten die Ökosysteme – Tipps für den umweltfreundlichen Frühjahrsputz von UBA-Experte Marcus Gast vom 30.03.2020



Wäsche in der Waschmaschine